Allgemein Tipps

Umweltfreundlich Renovieren

14. Oktober 2018

Umweltfreundlich Renovieren

Auch beim Renovieren der eigenen oder neu gekauften Immobilie kann der Umwelt etwas Gutes getan werden, um die Erde und ihre Ressourcen nicht noch weiter als ohnehin schon zu belasten.

Die Renovierung und Sanierung der eigenen Immobilie, in der wahrscheinlich über Jahrzehnte gewohnt werden soll. Daher sind umweltfreundliche Stoffe, auch im Hinblick auf zukünftige Umweltrichtlinien, bei einer Renovierung/Sanierung eine gute Alternative.

Beim Renovieren wird von herkömmlichen Tapeten abgeraten, da diese eine Luft- und Feuchtigkeitszirkulation nicht zulassen. Empfohlen wird natürliche Materialien wie Lehmputz zu nutzen. Wer trotzdem nicht auf Tapeten verzichten möchte, der sollte nach Baumwolltapeten oder Faserputz schauen. Wer Wände oder die Tapete überstreichen will, der sollte darauf achten, dass die gekaufte Farbe wasserdurchlässig und lösungsmittelfrei ist, da diese oft giftig sind. Empfohlen werden hier Naturprodukte wie Kalkfarbe. Ein guter Indikator für Umweltfreundlichkeit ist hier das Umwelt-Siegel “Blauer Engel“.

Tipps für die eigenen umweltfreundlichen vier Wände mit Bezug auf zu verarbeitenden Holzarten sind, für Wandverkleidungen und Profilbretter Ahorn, Buche, Eiche, Esche, Fichte, Kiefer und Kirschbaum. Für Fenster und Türen sind es Buche, Douglasie, Eiche, Esche, Fichte, Kiefer. Die Gütesiegel FSC und naturland kennzeichnen Produkte, deren Holz aus ökologischem Waldbau stammt.

Andere umweltfreundliche und gesunde Produkte für den Bodenbelag sind Naturstein und Fliesen.


Auch auf Medium veröffentlicht.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.